Herzlich Willkommen auf der Homepage der SG Eichkamp-Rupenhorn 1973
Der Verein für Jedermann, Einer für Alle und Alle für Einen!

 SG Eichkamp-Rupenhorn beendet endlich die Hinrunde...

Die Hinrunde konnte am 23.Februar endlich abgeschlossen werden, es kam wie erwartet:  gutes Bezirksliga  Team vs gegen den Abstieg kämpfendes Kreisliga B Team. Es ist legitim, keine Frage, aber auch fair? Der FSV gewinnt 10:1  nach einer 7:0 Halbzeitführung. 

SG Eichkamp-Rupenhorn vs Adlershofer BC II 1 : 7 (0:0)

2 mal 10 Minuten Auszeit reichen ABC zum Kantersieg! In der ersten Hälfte war es ein richtig gutes Spiel, leider ohne die sich bietenden Chancen zur Führung zu nutzen. Direkt nach der Pause zeigte dann ABC warum sie oben in der Tabelle sind und der Schiri warum er KL B pfeift.  Der Ball war direkt vor dem ersten Tor im Aus, der Elfer zum 2:0 war fragwürdig, aber im weiteren Verlauf gab es einen nicht, den man geben muss. Das 3.0 war ein Freistoß, der Schiri stellte gerade die Mauer als der Ball ins Tor flog und es zählte natürlich, sehr unglücklich, zumal danach bei jedem Freistoß sehr deutlich auf seine Pfeife deutete. Bis zur 80. war dann wieder ausgeglichen, aber nach dem 4:1 ergab man sich dem Schicksal und brach ein, die Krönung waren aber auch in Halbzeit 2 ein paar deutliche Chancen, die wir nicht nutzen konnten.  Der Trainer wünscht sich im Dezember noch mindestens 6 Punkte, viel Erfolg Männer!

Tore

46´ 0:1 Steinhäuser; 50´ 0:2 Pohle; 55´ 0:3 Schwichtenberg; 63´ 1:3 Flentje; 81´ 1:4 Steinhäuser; 82´ 1:5 Krause L.; 85´ 1:6 Pohle; 89´1: 7 Granzow

Aufstellung

Waske, Born A., Martin, Norouzi, Born F. (65.Heinrich), Kupczyk (75.Krings), Bauman, Malinowksi, Fehlberg, Schäffler (75. Born F.), Flentje

1.FC Neukölln vs SG Eichkamp-Rupenhorn   5 : 3 (2:3)

Notelf, eine Halbzeit top und dann nur noch FLOP!  Ein kurioses Spiel sollte es werden, der Trainer im Tor und auf der Bank nur Seniorenspieler, die vorher schon ein Spiel hatten.  In der ersten Halbzeit konnte man noch gut gegenhalten, trotz einiger extremen Körpereinsätze der Neuköllner, so war die Führung zur Halbzeit etwas glücklich aber nicht unverdient. Danach konnte man bis zur 60. Minute noch mithalten, doch der Körper wurde nun immer deutlicher eingesetzt auf Seite der Heimmannschaft. Dies verschaffte den nötigen Raum und als dann nach der Führung zum 4:3 auch noch deftige und unsportliche Sprüche und Beleidigungen dazu kamen, war das Spiel nicht mehr zu gewinnen!  "Wir hatten zu wenige fitte Spieler für so ein wichtiges Spiel." so der Trainer. 11 Mann reichen nicht zum Siegen und ohne Training wird es nichts!

Tore

1´ 1:0 Himadi; 4´1:1 Flentje; 33´ 1:2 Flentje; 37´ 2:2 Himadi; 42´ 2:3 Flentje; 66´ 3:3 Matar; 68´ 4:3 Papke; 79´5:3 Papke

Aufstellung

Roggenbuck, Born A., Martin, Müller, Hentschel, Mayorobe Perdomo, Taham, Bauman, Krings (76. Gündouz),  Born F., Flentje

SG Eichkamp-Rupenhorn  vs SC Westend 01 II 7 : 0 (4:0)

Der nächste Dreier da! Ein sehr einseitiges Spiel bot sich den Zuschauern am Sonntag, die nicht schlecht guckten das das Spiel mit knapp 15 Minuten Verspätung und auf dem ungeliebten Platz 6 statt fand. Danke Sportamt, aber das soll hier nicht thematisiert werden. Nach 14 Minuten begann das Fussballspiel richtig, mit einer schönen Aktion von Goalgetter Flentje nach Sahnepass von Fehlberg, keine 60 Sekunden später war es genau anders rum Flentje mit dem Pass in die Mitte und Fehlberg musste nur den Fuß hinhalten. Zur Schonung für das nächste Spiel wechselte das Team Fehlberg dann aus, das 3:0 war ein Tor des Monats, falls es jemand gefilmt hätte, F. Born fast von der Grundlinie links außen ins lange obere Eck. Das vierte Tor fiel nach schönem Bauman Pass. Das nächste Tor war ein Freistoß von Martin, aber durchaus haltbar. Einen Konter vollendete abermals Flentje zum 6:0, den Schlusspunkt setzte Malinowski. Nach dem Spiel gab es dann vom Geburtstagskind der Woche ein paar Hopfenkaltschalen und der Sonntag klang gemütlich aus. Das soll nicht der letzte Sieg im November gewesen sein, weiter so Männer!

Tore

14´ 1:0 Flentje; 15´2:0 Fehlberg; 26´ 3:0 Born F.; 35´ 4:0 Flentje; 61´ 5:0 Martin; 76´ 6:0 Flentje; 88´ 7:0 Malinowski

Aufstellung

Waske, Born A., Martin, Müller , Grieger ( 46.Krings ( 70. Kupczyk)), Norouzi, Bauman, Malinowksi, Fehlberg (19. Hentschel), Born F., Flentje

 

HFC Schwarz-Weiss vs SG Eichkamp-Rupenhorn 1 : 2 (0:0)

Der erste Dreier ist endlich da! Dieses Abstiegsduell, zumindest zu diesem Zeitpunkt und nach dem Tabellenstand, bot alles was Fussball ausmacht, Elfmeter, rassige aber faire Zweikämpfe, Tore, fragwürdige Schidsrichterentscheidungen und ansehnlichen Fussball. Die SGE trat ziemlich ersatzgeschwächt an,der Trainer von Beginn mit auf dem Feld, Hentschel direkt vom Krankenbett auf dem Feld, Fehlberg nach 1 1/2 Jahren das erste Mal wieder auf dem Feld, F. Born noch mit Blessuren vom letzten Spiel. Aber das Spiel sollte trotzdem unbedingt gewonnen werden und es ging recht munter los, nach einem Foul Mitte der ersten Halbzeit entschied der Schiedsrichter zu Recht auf Elfmeter für die Heimelf, doch diesen konnte Waske im Tor parieren, nicht die letzte Parade des Spiels. Ein deutliches Chancenplus konnte sich kein Team in Halbzeit Eins erspielen. In der zweiten Hälfte ein ähnlich ausgeglichenes Spiel mit dem glücklichen, aber auch kämpferisch verdienten Auswärtssieg! Das soll nicht der letzte Sieg im November gewesen sein, weiter so Männer!

Tore

68´ 0:1 Fehlberg; 70´ 1:1 Stuppert; 75´ 1:2 Martin

Aufstellung

Waske, Born A., Martin, Müller , Grieger, Hentschel, Bauman, Flentje (90. Pahl), Fehlberg (85. Roggenbuck), Born F., Roggenbuck (80. Heinrich)

SG Eichkamp-Rupenhorn vs SV Nord Wedding 1 : 3 (1:0)

Manchmal weiß man nicht so recht was Schlimmer ist, ein gutes Spiel zu machen und zu hören, man sei eine gute Mannschaft und gehöre nicht in den Tabellenkeller oder das man immer mehr Verletzte hat und andauernd die Aufstellung ändern muss und sich kaum Abläufe einspielen können oder das man einfach zu wenig Tore schießt? Die erste Halbzeit war wie gemalt, die SGE stand dicht und lief alle Räume zu und so kam Nord Wedding nicht richtig zum Zug, das 1:0 durch Born war der gerechte Lohn für die harte Arbeit, ein Sonntagsschuss zum Ausgleich eröffnete die chaotische Phase im Spiel. Die Gäste gingen kurios in Führung und Born sowie Nawroth mussten verletzt vom Feld, es dauerte ein bisschen bis sich alle an die teils sehr ungewohnten Positionen gewöhnt hatten. Leider konnte man sämtliche Chancen die sich im Weiteren boten, nicht in Tore ummünzen und so kam es wie es kommen musste, die Weddinger erzielten kurz vor Schluss noch einen weiteren Treffer und entschieden im Stile eines Topteams das Spiel für sich. Aber etwas haben wir trotzdem richtig gemacht, wenn sich der Gegner trotz eines Sieges auf dem Feld selbst fertig macht! Jetzt kommen mehrere Spiele gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel, dort muss gepunktet werden!

Tore

32´ 1:0 Born F.; 48´ 1:1 Kaya; 55´ 1:2 Kidis; 84´ 1:3 Reinhardt

Aufstellung

Waske, Born A. (55. Malinowski), Martin, Nawroth B. (70. Nawroth K.) , Grieger, Schäffler, Bauman, Müller, Baasch, Born F. (60. Kupczyk), Flentje

FC Al-Kauthar vs SG Eichkamp-Rupenhorn 3 : 1 (3:0)

Fusball ist so einfach, wer schneller im Kopf ist, macht weniger Fehler, wer weniger Fehler macht, gewinnt das Spiel! So kam es das die Jungs nach 17 Minuten einen 0:2 Rückstand hinterher rennen mussten und wieder war es Dennis im Tor, der deutlich Schlimmeres zu verhindern wusste! Eichkamp nutzte die Chancen leider auch wieder nicht konsequent und so blieb es bei einer weiteren Niederlage trotz besserer Leistung in der zweiten Halbzeit. Hoffentlich lichtet sich das Lazarett der Verletzten Spieler und mit ein bisschen mehr Training ist mit Sicherheit mehr drin! 

Tore

14´ 1:0 Alshaer ; 17´ 2:0 Pischke; 41´ 3:0 Iraki ; 64´ 3:1 Martin

Aufstellung

Waske, Born A., Martin, Nawroth B., Grieger, Norouzi, Kupczyk, Müller, Bauman, Malinowski, Flentje

1.FFV Spandau vs SG Eichkamp-Rupenhorn 4 : 3 (1:2)

Ich glaube es einfach nicht, aber es ist leider wahr, wieder gehen die Punkte auf das Konto des Gegners. Da hilft es auch wenig, wenn der Trainer der Spandauer sagte"Ihr wart richtig gut, besser als andere Teams die hier schon gespielt haben." Der sandige Boden stellte kein Hindernis da, das Hindernis war wieder mal die Chancenauswertung. Ein großes Lob verdiente sich auch Waske, der im Tor eine richtig gute Figur machte und für den verletzten Maciejewski die nächsten Wochen einspringen wird. Ein gutes Spiel unserer Truppe, die einfach mal wieder ein Tor mehr als Gegner schießen muss, damit endlich was Zählbares rauskommt! 

Tore

20´ 0:1 Flentje ; 32´ 0:2 Born F. ; 40´ 1:2 Pohl ; 57´ 2:2 Stasch ; 64´ 2:3 Nawroth B. ; 74´ 3:3 Beschetznick ; 91´ 4:3 Steinbach 

Aufstellung

Waske, Born A.(69.Kaatz), Martin, Nawroth B.(82.Müller), Grieger(77.Born A.), Norouzi (54.Schäffler), Schäffler (27. Mayrobe Perdomo), Müller (62.Norouzi), Bauman, Born F., Flentje

SG Eichkamp-Rupenhorn vs 1.FC Berlin 2 : 2 (1:0)

Das Auslassen von Großchancen war das Highlight des Spiels, hüben wie drüben gab es zahlreiche Möglichkeiten Tore zu schießen, doch entweder reagierten die Torhüter sehr gut oder es wurde alles außer das Tor getroffen. Unser Keeper Maciejewski rettete mehrfach im 1:1 und hielt die SG so im Spiel, da wir  sehr gute Chancen nicht nutzen konnten, kam es wie es kommen musste, in der 90. gab es einen Freistoß, der Ball landet gut 30 Meter vorm Tor und der Gegner trifft mit einem Sonntagsschuss zum Ausgleich. verdammte Ka.ke! Jetzt gilt es im kommenden Spiel endlich den ersten Dreier zu holen!

Tore

43´ 1:0 Flentje ; 52´ 1:1 Knoefel ; 65´ 2:1 Baasch ; 90´ 2:2 Schirmer  

Aufstellung

Maciejewski, Müller (78. Born A.), Martin, Norouzi (62. Nawroth B.), Grieger, Kaatz (38. Kupczyk), Hentschel (38. Schäffler), Bauman, Born F., Malinowski (51. Baasch), Flentje 

 

 

SG Eichkamp-Rupenhorn vs SG GW Baumschulenweg 2 : 3 (1:0)

 Das verdammte Aluminium oder der Torwart, irgendwas war immer im Weg. Dazu kam im entscheidenden Moment noch ein Ausrutscher vom Torwart dazu und schon verliert man wieder ein Spiel und weiß nicht so recht warum. Insgesamt ein recht ansehnliches Spiel, mit dem etwas glücklichen Ende für die Gäste aus Baumschulenweg, aber danach fragt bald keiner mehr.  Jetzt kommen zwei Gegner auf Augenhöhe und hoffentlich endlich die ersten Punkte für die geleistete Arbeit!

Tore

28´ 1:0 Flentje ; 51´ 1:1 Voigt ; 78´ 2:1 Flentje ; 79´ 2:2 Voigt; 87´ 2:3 Kühn  

Aufstellung

Maciejewski, Born A. (70. Kaatz), Martin, Norouzi, Grieger, Kupczyk (50. Baasch ), Müller , Bauman, Born F., Malinowski (81. Hankammer), Flentje 

SG Eichkamp-Rupenhorn vs SSG Humboldt 1 : 6 (1:2)

 So viel vorgenommen und nichts klappt, die erste Viertelstunde hat die Mannschaft komplett verschlafen, das 0:1 erzielt der gegnerische Stürmer gegen 4 Mann im 16er, beim zweiten Gegentor war erneut der Gegner einen schritt schneller. So rannte man dem Rückstand hinterher und versuchte meist vergeblich eine Lücke in der kompakten Abwehrformation der erfahrenen Humboldtspieler zu finden, doch die war einfach nicht zu knacken, gefühlte 75% Ballbesitz bis zur 75. Minute und trotzdem keine wirkliche Chance auf den Ausgleich. Nach der Systemumstellung dann ein Ballverlust und wieder stand der Gegner mit einem Mann gegen 4 besser und machte das Tor, in der Folge ergab man sich dann dem Schicksal und das Ergebnis war mit 1:6 dann deutlich zu hoch, aber wenn man aufhört zu spielen ist das die logische Konsequenz!

Tore

3´ 0:1 Gedicke ; 12´ 0:2 Eckert ; 36´ 1:2 Martin ; 82´ 1:3 Gedicke; 86´ 1:4 Idris; 88´ 1:5 Gedicke; 90`+ 2` 1:6 Idris  

Aufstellung

Maciejewski, Müller (42. Born A.), Martin, Hendarman; Grieger (71.Roggenbuck), Kupczyk (46. Waske ), Schäffler , Bauman, Born F., Malinowski, Flentje

BFC Tur Abdin II vs SG Eichkamp-Rupenhorn 4 : 0 (1:0)

 Ein Tag der lief, zumindest für den Gastgeber. In der Anfangsphase kam ein Schuss aus dem Hauptfeld und der landete direkt im Tor, im weiteren verlauf der ersten Hälfte waren wir besser im Spiel, nur der Abschluss klappte nicht. Bis zum 16er sah es phasenweise sogar richtig gut aus. Die zweite Hälfte war dann nur noch komisch, zum Einen sah der Schiedsrichter Abseits wo keins war und andersrum, dies führte dann zu zwei Gegentoren. Zum Anderen kamen wir einfach nicht richtig ins Spiel und fairerweise muss man sagen, auch aufgrund der Hitze kam nichts Gutes mehr, als schon alles entschieden war gab es noch einen fragwürdigen Elfmeter und schon stand es 0:4 und keiner wusste so recht warum und wieso! Der September bringt 3 Heimspiele damit soll die Saison dann endlich richtig beginnen!

Tore

5´ 1:0 Baba ; 74´ 2:0 Gezer ; 84´ 3:0 Chireugin ; 90´ 4:0 Tozman

Aufstellung

Maciejewski, Müller, Martin, Nawroth B., Hentschel (46.Roggenbuck), Waske (62. Kupczyk), Kupczyk (46.Yagci) (80. Waske) , Bauman, Born F., Malinowski, Flentje

SG Eichkamp-Rupenhorn vs FK Srbija Berlin II 3 : 4 (0:3)

Verdammte Effektivität, das erste Saisonspiel ging knapp mit 3:4 verloren, es gewann die Effektivität der Serben gegen die Aluminiumanziehungskraft. Das 0:3 zur Halbzeit war deutlich zu hoch, aber jede Chance der Gäste war auch ein Tor in Halbzeit Eins und wir trafen einmal die Latte und einmal rettete ein Abwehrspieler für den bereits überlupften Torwart. Halbzeit Zwei lief dann deutlich besser, aber der Sturmlauf der letzten 20 Minuten wurde nicht mehr mit dem Ausgleich belohnt. Auf diese Leistung kann man trotzdem aufbauen und weiter fleißig trainieren!

Tore

15´ 0:1 Osmanovic ; 22´ 0:2 Samardzic ; 41´ 0:3 Samardzic ; 50´ 1:3 Flentje ; 62´ 1:4 Gümüsdag ; 69´ 2:4 Flentje ;    80´ 3:4 Flentje

Aufstellung

Heinrich, Born A. (64. Nawroth K.), Naworth B., Hendarman (46. Kaatz) (71.Hankammer) , Grieger (82. Waske), Hentschel, Martin, Born F., Bauman, Müller, Flentje